Diakoniestation Herne 1

Ambulante Pflege – Bestens versorgt zu Hause

Unterstützung durch kompetente Hilfe an 365 Tagen im Jahr

In den eigenen vier Wänden fühlen sich die meisten Menschen am wohlsten.

Sie möchten in Ihrem vertrauten Umfeld bleiben?

Unsere Diakoniestationen in Ihrer Nähe bieten ein breites Leistungsspektrum, das Ihnen dabei helfen soll, das Wohnen im eigenen Zuhause so lange wie es geht, zu ermöglichen.

Das Angebot reicht von kleineren Verrichtungen im Haushalt über umfassende Beratung zu Fragen der Finanzierung und Möglichkeiten weiterer Unterstützung bis hin zur umfassenden Pflege Schwerkranker und Erbringung von ärztlich verordneter häuslicher Krankenpflege.

Die Pflege eines Angehörigen geht oftmals einher mit starken körperlichen und psychischen Belastungen. Pflegende Angehörige leisten einen besonderen Dienst an einem nahestehenden Menschen. Hier können unsere engagierten Fachkräfte auf verschiedenste Weise für Entlastung und Unterstützung sorgen.

Schnelle, persönliche und individuelle Hilfe erhalten Sie in den Diakoniestationen in Ihrer Nähe!

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie über die Möglichkeiten der Hilfe und der Finanzierung. Dazu kommt, wenn Sie einverstanden sind, eine Fachkraft der Diakoniestation zu Ihnen nach Hause und bespricht mit Ihnen und Ihren Angehörigen Ihre Wünsche und erstellt ein unverbindliches Angebot.

Krankenkasse oder Pflegekasse?

Menschen, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung die regelmäßigen Aufgaben des täglichen Lebens nicht mehr selbstständig meistern können, sind auf Betreuung und Unterstützung angewiesen. Für sie ist die Pflegeversicherung da.

Pflegebedürftigkeit

Die Leistungen der Pflegekasse werden von der Pflegeversicherung auf Antrag gewährt. Die Begutachtung der Pflegebedürftigkeit übernehmen die Fachkräfte und Ärzte des medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) in der Regel bei einem Termin in Ihrem häuslichen Umfeld.

Leistungen der Pflegekasse Geld-, Sach-, Kombileistung?

Sie entscheiden, ob Sie sich durch einen professionellen Pflegedienst oder von Ihnen nahe stehenden Personen versorgen lassen möchten.

Sie erhalten Geldleistungen, wenn Sie nicht von einem Pflegedienst versorgt werden. Sie müssen je nach Pflegestufe 2- bis 4-mal jährlich einen Beratungseinsatz durch einen anerkannten Pflegedienst durchführen lassen. Die Kosten dafür übernimmt Ihre Pflegekasse.

Entscheiden Sie sich für die Pflege durch einen Pflegedienst, rechnet dieser direkt mit der Pflegeversicherung ab. Sie können auch entscheiden, dass ein Teil der Pflege durch Angehörige und der andere Teil durch den Pflegedienst erbracht werden. In diesem Falle rechnet die Pflegeversicherung zunächst die Leistungen mit dem Pflegedienst ab, ausstehende Beträge können an Sie überwiesen werden.

Verhinderungspflege - Kurzzeitpflege

Für den Fall, dass Ihre Angehörigen Ihre Pflege eine Weile nicht durchführen können, hält Ihre Pflegekasse Leistungen für Verhinderungs- oder Kurzzeitpflege vor. Sind Ihre Angehörigen verhindert, z.B. durch Urlaub oder Krankheit, steht für bis zu 6 Wochen pro Jahr ein Budget zur Verfügung, das dazu dient, die Pflege durch Ihre Angehörigen zu überbrücken. Diesen Betrag von derzeit 1612 Euro können Sie für die Leistungen eines ambulanten Pflegedienstes oder für den Aufenthalt in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung verwenden.

Verhinderungspflege kann auch von Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz in Anspruch genommen werden, wenn keine Pflegestufe vorliegt.

Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Zur konkreten Verbesserung Ihrer Lebenssituation oder zur Entlastung Ihrer Angehörigen steht ein Budget von 104 bis 108 Euro pro Monat zur Verfügung, welches Sie beispielsweise für ganz praktische Anliegen wie die stundenweise Betreuung zu Hause oder die Begleitung zu Arztbesuchen durch unsere engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufwenden können.

Sie haben ferner Anspruch auf Hilfen zu Umbaumaßnahmen in Ihrem häuslichen Umfeld.  Zur Wohnberatung

Häusliche Krankenpflege – Krankenkasse

Sie erhalten unter gewissen Voraussetzungen als gesetzlich krankenversicherte Person in Ihrem Haushalt häusliche Krankenpflege durch geeignetes Pflegepersonal, wenn dies zusätzlich zur ärztlichen Behandlung erforderlich ist, damit eine Krankenhausbehandlung vermieden oder verkürzt werden kann und die Krankenpflege das Ziel ärztlicher Behandlung sichern soll (z. B. Wundversorgung, Injektionen etc.).

Die häusliche Krankenpflege muss ärztlich verordnet und von der Krankenkasse im Vorfeld genehmigt werden.

Die häusliche Krankenpflege beinhaltet Grundpflege, Behandlungspflege und die hauswirtschaftliche Versorgung. Voraussetzung für alle Leistungen der häuslichen Krankenpflege ist, dass Sie als versicherte Person, aber auch keine in Ihrem Haushalt lebende Person die notwendigen Pflegemaßnahmen durchführen kann.

Unser Service für Sie:

  • Umfassende Beratung vor Vertragsabschluss
  • Anwesenheit einer Fachkraft beim Begutachtungsbesuch des MDK
  • Hilfe bei der Formulierung eines Widerspruchs
  • Hilfe bei Anträgen
  • Mahlzeitenservice
  • Hausnotruf
  • Und Vieles mehr, sprechen Sie uns an!

Kontakt:

Diakoniestation Herne

Altenhöfener Str. 19
44623 Herne

Tel:  023 23 - 49 69 - 23
Fax: 023 23 - 49 69 - 25

Frau Nejla Horuz