Karriere bei der Diakonie

Vier von fünf unserer ehemaligen Auszubildenden des Jahrgangs 2018 haben sich für eine Karriere im eigenen Hause entschieden und beginnen ab sofort ihren Dienst als examinierte Altenpflegerinnen in unseren Einrichtungen in Wanne-Eickel, Herne Crange und Castrop-Rauxel. Wir gratulieren Selma Yildirim, Angelina Piontek, Nikola Musin und Diana Presnov zum bestandenen Examen. Im Rahmen einer offiziellen Feier wurden die neuen Fachkräfte im Diakonischen Werk Herne begrüßt. Insgesamt bildet das Diakonische Werk Herne derzeit 23 Schüler für den Beruf des Altenpflegers aus. Schüler entscheiden sich für die Diakonie nicht nur aufgrund der überdurchschnittlichen Bezahlung und der zusätzlichen Altersvorsorge, sondern wissen vor allem das persönliche und leistungsfördernde Umfeld zu schätzen.

Stundenplan Download

Turnbeutel vergessen? Doppelstunde Mathe am Montagmorgen (zum Vergessen)? Als Hilfe zur Strukturierung des prallgefüllten Terminplans bietet das Diakonische Werk an dieser Stelle einen Stundenplan zum kostenlosen Download an.

Sommerfest in der Tagespflege Herne

Zirzensischer Zauber und kulinarische Köstlichkeiten begeisterten am 27.07. die Gäste der Tagespflege des Diakonischen Werks in Herne. Der Zirkus Schnick Schnack zeichnete für die Unterhaltung verantwortlich, die Verköstigung oblag dem hauseigenen Personal. Trotz des Wüstenklimas fanden sich rund 50 begeisterte Teilnehmer in den Räumlichkeiten der Tagespflege in der Altenhöfener Str 21a ein. “Der Dank gilt unseren Angestellten und Gästen, die miteinander der Hitze trotzten und den Sommer zelebrierten und das Fest zu einem Höhepunkt im Jahreskalender werden ließen”, so Einrichtungsleitung Karin Chilla.

Teambulding im Kletterwald

Warum schlagen sich Altenpfleger in die Büsche, warum hängen sie in Seilen?

Weder um zu fliehen, noch um sich auszuruhen, soviel ist gewiss.

Wir von der Diakonie sind überzeugt, dass unser Bekenntnis zur Gemeinschaft aus Kunden, Mitarbeitern und Werk nicht nur mündlich, sondern auch in der Tat erfolgen sollte. Dass ein rückversicherndes Miteinander auch in der Welt jenseits des Kletterwaldes von Vorteil ist, bedarf keiner Erklärung. Trotzdem ist es förderlich, aus erster Hand zu erfahren, dass manch eine Aufgabe nur im Team gelöst werden kann und dabei jedes Mitglied der Gemeinschaft unverzichtbar ist. Der Teambuildingtag unserer Schüler im Kletterwald in Haltern am See war allerdings nicht nur eine Maßnahme, um die Zusammenarbeit zu stärken, sondern schlicht auch ein Zeichen der Wertschätzung des Diakonischen Werks gegenüber den Auszubildenden. So nimmt es nicht wunder, dass alle 18 Teilnehmer nach erfolgreichem Teamtraining noch im Biergarten die Erlebnisse des Tages ausklingen ließen.

Anfängliche Skepsis…

…und Zögerlichkeit…

…wichen wildem Tatendrang.

Manche Aufgaben lassen sich nur im Team bewältigen

Frühstücken in Wanne-West

Im neuen Gemeindesaal an der Auferstehungskirche in Wanne West kommen künftig jeden vierten Donnerstag im Monat Menschen zusammen, um gemeinsam zu frühstücken.

Das Diakonische Werk Herne nimmt diese Tradition nach der Umpaupause wieder auf und feut sich, dass schon an den Terminen im Februar und März gut 60 Senioren begrüßt werden konnten.